24. Oktober 2018

Fortbildungsportale- Ein Muss für jeden Veranstalter?

Kooperation

Neu ist die Idee nicht, alle dentalen Fortbildungen nach Ort, Datum, Themenschwerpunkt usw. zu sortieren. Aber welchen Vorteil bietet die Sortierung dem Veranstalter. Dient das ganze nur zu Werbezwecken, wird man unter den 8.000 Fortbildungen im Bereich Zahnmedizin überhaupt noch gefunden? Kommen beim Veranstalter mehr Buchungen an?
Die Haranni Academie in Herne besteht seit über 40 Jahren, contimedu.de seit gerade einmal 2 Jahren. Was verbindet die beiden Unternehmen? Lesen Sie unser Interview mit Christiane Fork, der Leiterin des Herner Fortbildungszentrums.

Contimedu.de:

Frau Fork, wie sind ihre Erfahrungen mit dem Portal contimedu.de, die Arbeitsweise, die Kommunikation, die Menschen hinter contimedu.de?

Christiane Fork:

Ich habe zuerst Nadine und Frank Jochum kennen gelernt und war insofern schon sehr gut vorinformiert über das, was contimedu.de leistet. Als wir dann begonnen haben, contimedu.de für die Haranni Academie zu nutzen, hat mich die flinke Arbeitsweise, die Professionalität und besonders die schnelle Reaktionsfähigkeit, wenn etwas geändert werden muss, überzeugt. In der Kommunikation nach außen gefällt mir die sachorientierte und informative Art besonders gut. Das matcht einfach ganz vortrefflich mit unserer Außendarstellung.

Contimedu.de:

Wir bieten einen Überblick von mehr als 8.000 zahnmedizinischen Weiterbildungen. Mit Hilfe unserer Suchkriterien kann man nach der fachlich, terminlich und geografisch passenden Veranstaltung suchen. Inwiefern hilft der Haranni Academie die Suchmöglichkeit nach bestimmten Angeboten?

Christiane Fork:

Teilnehmer wollen möglichst schon bei der Suche schnell ins Ziel kommen und die für sie adäquate Fortbildung herausgefiltert erhalten. Das Thema steht natürlich im Vordergrund, aber die Termine müssen ebenso passen, wie die Erreichbarkeit gewährleistet sein muss. Mit den Parametern fachlich, zeitlich, geografisch lässt sich das übergroße Angebot zumindest schon ganz gut eingrenzen. Wir bieten zu allen Themen der modernen Zahnheilkunde Fortbildungen an. Mithilfe der contimedu-Suchkriterien werden potenzielle Teilnehmer schnell fündig und auf unsere Veranstaltungen aufmerksam. Wir haben damit also einen zusätzlichen Kanal, auf dem unsere Fortbildungen erscheinen.

Contimedu.de:

Über die sozialen Medien und das Internet ist es möglich, Teilnehmer ganz aktuell über Programmdetails zu informieren oder Last Minute Restplätze eines Events zu füllen. Warum ist es sinnvoll, diese Informationen zusätzlich auch über ein Fortbildungsportal und dessen Veröffentlichungen zu verbreiten?

Christiane Fork:

Die Entscheidung, an einer Fortbildung teilzunehmen, wird immer häufiger sehr kurzfristig getroffen. Deshalb ist es gut, möglichst viele Informationen zu den Kursinhalten und auch den Verfügbarkeiten bereitzuhalten. Manchmal gibt es krankheitsbedingte Ausfälle, so dass wir ganz kurzfristig Plätze anbieten können. Gerade bei stark frequentierten Kursen macht es Sinn, auch auf Portalen darauf aufmerksam zu machen. Wir profitieren davon als Fortbildungsinstitut, aber ebenso kommen Teilnehmer zum Zuge, die sich brennend für ein Thema interessieren und es spontan einrichten können, einen Kurs zu besuchen, der eigentlich schon ausgebucht war.

Contimedu.de:

Aufgrund der kontinuierlich hohen Qualität der Ausbildung der Haranni Academie, die ja auch von den Zahnärztekammern anerkannt ist, finden sich Ihre Angebote oft in unseren Top 5, die auch von der DZW, Die Zahnarzt Woche, redaktionell übernommen werden. Haben Sie den Eindruck, dass in Zukunft ähnlich wie bei Kliniken oder Hotels eine gewisse Selektion im zahnmedizinischen Fortbildungswesen eine steigende Rolle spielen wird? Wie sehen Sie die Zukunft?

Christiane Fork:

In der Tat! Ähnlich wie im Klinikbereich und Hotelgewerbe lässt sich jetzt schon eine Verdichtung, eine Art Konzentrationsprozess beobachten, der in den nächsten Jahren weiter Fahrt aufnehmen wird. Nur über kontinuierlich hohe Qualitätsstandards und innovative Lernformate wird es uns gelingen, weiterhin hohe Teilnehmerzahlen zu generieren. Lernen wird sich zukünftig noch viel weiter räumlich und zeitlich flexibilisieren (müssen). Hier sehe ich die vordringliche Aufgabe von Fortbildungsinstituten, Trends zu erspüren, entsprechende Fortbildungen und damit auch Praxisdienstleistungen anzubieten, um am Markt wettbewerbs- und zukunftsfähig zu bleiben.

Nadine JochumAutor

Nadine Jochum



Kommentar schreiben

Teilen